Lang lebe die Brustvergrößerung.


Brustvergrößerung, ein Segen für die Ökonomie:

Zumindest im ökonomischen Sinn, denn inzwischen gibt es fast in jedem Dorf eine Klinik, wo Sie hingehen können, um die gepriesenen, und dieses Mal sicheren, Implantate in die empfindlichen Gewebe Ihres kostbarsten Besitzes einpflanzen zu lassen. Jedes Jahr scheint es jedoch tatsächlich wieder viele hundert Male schiefzugehen und dies geschieht sogar in den renommierten echten Krankenhäusern, wie vor kurzem mit den PIP-Implantaten, wodurch hunderte von Frauen allein schon in Limburg, körperlich durch synthetische Stoffe infiziert wurden, die der Körper nie mehr los wird.


Die Gefahren der Brustvergrößerung mit Brustimplantaten

Immerhin, etwas, das selbst mit Benzin nicht aufgelöst werden kann, kann die Leber natürlich auch nicht verarbeiten. Also laufen diese Frauen und Mädchen lebenslang, in ihrem traurigen Fall ist das übrigens nicht mehr so sehr lang, mit einer chronischen Müdigkeit herum. Dies wird dadurch verursacht, dass das Immunsystem 24 Stunden pro Tag gegen Stoffe kämpft, wogegen Ihre weißen Blutkörperchen nicht kämpfen können. Als Resultat riechen Sie ständig nach Schweiß, selbst wenn Sie 10 Mal am Tag duschen. Alle Organe, die mit dem Abtransport belastet sind, werden gepeinigt; Ihr Lymphsystem, Ihre Leber, Ihre Nieren usw. Kurzum Sie werden diesen Müll in Ihrem Körper nie mehr los.

 

Natürliche Brustvergrößerung:

Was ist eigentlich so verkehrt an einer natürlichen Brustvergrößerung auf Basis von gesunden Kräutern? Es besteht viel Skepsis gegenüber natürlichen Alternativen, aber das Schlimmste, was Ihnen passieren kann ist, dass Sie nicht mehr als eine natürliche Bruststraffung erreichen. Dann bleiben Sie doch lieber bei diesem „schlimmsten“ Szenario mit natürlichen vollen Brüsten oder auf jeden Fall straffen Brüsten. Auch wenn Sie den DD-Cup in diesem Fall nicht erreicht haben, so bleiben Sie doch gesund, Sie bleiben die gleiche fitte Dame, die Sie immer waren.

 

Lesen Sie mehr über natürliche Brustvergrößerung und Straffung.